Der Call kam, als ich gerade Feierabend hatte. Ich sagte zu und fuhr kurz zu Hause ran, um meine Fototasche zu schnappen und am Schlosspark noch ein paar Gänseblümchen zu pflücken.

Bereits in der Anforderung und beim ersten Telefonat mit der Hebamme hieß es, das Kind sei in keinem guten Zustand, aber eventuell könne man Bilder von den Händchen und Füßchen machen.

Eine sehr liebe Hebamme nahm mich in Empfang. Sie zeigte mir den Kreißsaal, in dem ich fotografieren konnte und brachte mir den kleinen Jungen. Nun erfuhr ich seinen Namen: Anton. „Hallo Anton, ich bin Kristin und werde nun ein paar schöne Bilder von dir machen.“ Ich packte meine Kamera, die Gänseblümchen und meine kleinen Buchstabenwürfel aus und überlegte mir kurz, womit ich anfange. Es war leider wirklich so, dass der Zustand nicht viel zuließ. Aber der kleine Junge hatte so niedliche Füßchen und bezaubernde Händchen.

Ich machte einige Aufnahmen aus verschiedenen Winkeln in unterschiedlichen Positionen. Dann kuschelte ich Anton in das Einschlagdeckchen, band das Schleifchen und legte ein Gänseblümchen sowie die Buchstabenwürfel und ein Engelchen, welches Anton von seiner Mama bekommen hatte, dazu.

Nun kam die Hebamme herein, sie wollte noch Fuß- und Handabdrücke machen. „So liebevoll macht ihr das immer,“  sagte sie und lächelte.

Ich verabschiedete mich und fuhr nach Hause mit dem Gefühl, dass es genau richtig war, auch hier Fotos zu machen. Wo man anfangs glaubte, es ginge nicht, sind nun wunderschöne Erinnerungen entstanden.

Von Herzen Danke liebe Kristin, dass du diesen besonderen Einsatz übernommen hast.